Haftungsausschluss

Beim „TAG“ (TriAcrossGermany) handelt es sich um eine Ausdauerextremtour von Nord nach Süd durch Deutschland. Es werden innerhalb von sieben Tagen sechs Triathlon durchgeführt. Am vierten Tag wird ein Ruhetag eingelegt.

Die Teilnahme am TAG erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko. Weder der Verein noch dessen Organe oder Mitglieder haften für Unfälle oder sonstige Schäden, die während der Veranstaltung auftreten. Mithin können Teilnehmer gegenüber dem Veranstalter keine Haftpflichtansprüche für entstandene Personen- oder Sachschäden geltend machen.

Eine Versicherung gegen Unfall, Krankheit oder Diebstahl sowie für die eigene Haftpflicht ist Sache jedes Teilnehmers. Die Teilnahme am TAG erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und Verantwortung des Teilnehmers.

Jeder Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass er sich in dem erforderlichen Gesundheits- und Trainingszustand befindet. Durch die Teilnahme resultierende Gesundheitsschäden, sonstige Schäden, gerichtliche oder verwaltungsrechtliche Verfolgungen begründen keine, wie immer geartete, Haftung gegenüber dem Verein, dessen Organen oder dessen Mitglieder.

Für die Beschaffenheit der Strecken und die sich für die Wettkämpfer ergebenden Gefahren übernehmen weder der Veranstalter, noch der Ausrichter, noch der Organisator, noch die Tourleitung, noch der Eigentümer jedwede Haftung. Beim Schwimmen sind die vom Veranstalter während der Einweisung gegebenen Vorgaben, wie z.B. ggf. Benutzungspflicht für Badekappen – und Neoprenanzug – zwingend einzuhalten. Den Weisungen der Ordner bzw. Rettungskräfte beim Schwimmen ist Folge zu leisten.

Beim Radfahren sind die Vorschriften der StVO und StVZO zu beachten. Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Teilnehmer auf der selbst zu wählenden Radstrecke an die gesetzlichen Vorschriften zu halten haben; es wird durch den TAG kein Radrennen veranstaltet.

Auf der gesamten Radstrecke besteht Helmpflicht. Die Laufstrecken befinden sich zum Teil auf Wald- und Feldwegen, wo ggf. Markierungen vorgesehen sind bzw. der Teilnehmer sich selbst den Weg bis zum nächsten Zielpunkt zu suchen hat. Läuft der Teilnehmer im öffentlichen Straßenland, hat er auch hier die Vorschriften der StVO einzuhalten. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer.

Ist einem Starter aufgrund von nachweislicher Krankheit, Schwangerschaft sowie anderer schwerwiegender Gründe die Teilnahme nicht möglich wird ihm bis 14 Tage vor Start sein Startgeld abzüglich der angezahlten 100€ zurückerstattet.

Mit der Anmeldung zum TAG und dessen Unterschrift akzeptiert jeder Teilnehmer diesen Haftungsausschluss und befreit den Veranstalter und dessen Hilfspersonen, soweit dies gesetzlich zulässig ist, von sämtlichen Haftungsansprüchen.